Neues Dach für Lourdesgrotte

Lourdesgrotte WallgauDie Lourdesgrotte bildet gemeinsam mit der Pfarrkirche St. Jakob eines von insgesamt 12 Baudenkmälern in Wallgau. Im online verfügbaren Denkmal-Atlas sind alle Baudenkmäler für die Öffentlichkeit abrufbar.

Mit Bildern vor und nach der Renovierung

Unter der Aktennummer D-1-80-136-4 hat das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege die Kirche mit der Grotte wie folgt beschrieben: „Kath. Kuratiekirche St. Jakob, barockisierter spätgotischer Saalbau mit eingezogenem Chor und Zwiebel-Nordturm, letztes Viertel 15. Jh., Umgestaltung bzw. Erweiterung 1680-83, Turm 1680 bzw. 1723-30; mit Ausstattung; Lourdeskapelle, Rundbau mit Kegeldach, um 1900; mit Ausstattung.

Jetzt wurde durch die Zimmerei Geierstanger aus Wallgau das alte marode Dach durch einen neuen Dachstuhl mit 60 m² Schindeln aus heimischer Lärche ersetzt. Das letzte mal wurde das Dach im Juli 1970 durch die Zimmerei Ulrich Neuner mit kanadischer Zeder gedeckt. Die neue Turmkugel mit Kreuz aus Kupfer wurde in 80 Stunden Arbeit von Spenglermeister Johannes Bartl aus Wallgau unentgeltlich hergestellt.

Auf einer historischen Tafel in der Grotte steht geschrieben: „Diese Grotte w. Erbaut v. Hans Schlicht, Bildhauer in München 1896.„. Unsere Bilder zeigen die Grotte vor, während und nach dem Bau des neues Daches. BEI

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien für Beiträge

Schlagwörter

Bauernregel im Juli

Je weißer die Schäfchen am Himmel gehen, desto länger bleibt das Wetter schön.

Beitragsarchiv