Gemeinderatssitzung 26.04.2018

Gemeinderatssitzung im Rathaus WallgauDonnerstag 26.04.2018, 20:00 Uhr
Sitzungssaal im Rathaus Wallgau

 Mit Sitzungsbericht

Tagesordnung:

  1. Vereidigung eines neuen Mitglieds im Gemeinderat
  2. Aufstellung der Vorschlagsliste für die Schöffenwahl 2018:
    Stellungnahme und Beschluss der Gemeinde
  3. (NEU) Bauvoranfrage Neubau als Ersatz für Bestandsgebäude als ein oder zwei Baukörper FlNr. 46/1
  4. (NEU) Bauantrag Floßbühne für die Landesausstellung
    Verschiedenes

Disclaimer
Quelle: Aushang am Rathaus Wallgau

Übersichtsseite Gemeinderatssitzungen zur Recherche für interessierte Bürger und Gemeinderäte.

Sitzungsbericht:

Der nachfolgende Bericht wurde von uns als Zuhörer der Sitzung bzw. Gemeinderat geschrieben. Wir haben ihn nach bestem Wissen verfasst und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Maßgebend ist das jeweils amtliche Protokoll der Gemeinde Wallgau, das im Rathaus eingesehen werden kann.

Bürgermeister Hansjörg Zahler begrüßte die 6 anwesenden Zuhörer inkl. Hr. Hornsteiner vom Garmisch-Partenkirchner Tagblatt.
Der Gemeinderat erschien nahezu vollständig, lediglich GR Hans Baur war aus privaten Gründen entschuldigt.
Zur Sitzung wurde form- und fristgerecht geladen. Gegen die zugestellte Tagesordnung und das öffentliche Protokoll der letzten Sitzung gab es keine Einwände. Somit gilt beides als angenommen.

Wegen Dringlichkeit sollten zwei Bauangelegenheiten mit auf die Tagesordnung aufgenommen werden. Dies wurde vom GR einstimmig befürwortet.

TOP 1:

Bgm. Zahler bat den neuen Gemeinderat Bastian Eiter zur Vereidigung nach vorne. Nachdem der Amtseid abgelegt wurde, gratulierte Zahler dem neuen Ratsmitglied mit den Worten „auf gute Zusammenarbeit“. Bgm. Zahler stellte fest, dass nun keine Frau mehr im Gremium vertreten sei, dies sei aber so vom Wähler vorgegeben worden.

TOP 2:

Bgm. Zahler erklärt, dass einzig Uwe Rettig als Schöffe aus Wallgau vorgeschlagen wurde. Da aus dem Gremium keine Bedenken bestanden, wurde er einstimmig als Vorschlag vom GR bestätigt.

TOP 3 (neu):

Es wird eine Bauvoranfrage von einem möglichen Kaufinteressenten gestellt, ob sich der Gemeinderat eine neue Bebauung in gleicher Größe der Bestandsbebauung auf FlNr. 46/1 Krepelschroffenstraße 21 vorstellen könnte. Es stehen zwei Varianten zur Auswahl. Einmal ein Neubau anstelle des bisherigen Gebäudes, sowie ein Neubau aufgeteilt in zwei kleinere Baukörper. Der Gemeinderat könnte sich grundsätzlich beide Varianten vorstellen, möchte die aber aufgrund der exponierten Lage an einem Ortstermin in Augenschein nehmen.

Der Gemeinderat stimmte einstimmig für eine Rückstellung der Bauvoranfrage, stellte aber prinzipiell eine Zusage in Aussicht. Dies sollte dann abschließend in einer zusätzlichen GR-Sitzung am Mittwoch, 09. Mai behandelt werden.
(Aktueller Bebauungsplan Nr.13 Krepelschroffenstraße mit Begründung)

TOP 4 (neu):

Der Landkreis beantragt im Rahmen der Landesausstellung den temporären Aufbau einer Floßbühne in der Nähe der Abwasser-Pumpstation. Die Bühne dient dem Rahmenprogramm der Landesaustellung. Derzeit sind neun Veranstaltungen in Wallgau geplant. Bgm. Zahler erläuterte, dass sich die Beteiligten im Vorfeld einig waren, dass für diese Anlage keine Baugenehmigung nötig wäre. Dennoch entschied man sich im Landratsamt jetzt für diesen Weg. Das Floß mit Abmessungen von 18 x 7 m (Originalgröße) wird von der Fa. Angermeier aus Lenggries errichtet. Der GR stimmte einstimmig dem Vorhaben zu.

Verschiedenes:

Straßenreinigung an Ostern:
Bgm. Zahler erklärte, dass an Ostern mit der Straßenreinigung etwas schief gegangen sei. Wegen des Schneefalls war man davon ausgegangen, dass die Kehrmaschine nicht eingesetzt werden könnte, so dass der Termin um zwei Wochen verschoben wurde. Bgm. Zahler konnte die Beschwerden aus der Bevölkerung nachvollziehen und versprach, dass es zukünftig besser gemacht werde.
Kiesstraßen und Wanderwege:
Bgm. Zahler erläuterte, dass als Nächstes die wassergebundenen Straßen und Wanderwege ertüchtigt werden. Mit der Zufahrt zum Wertstoffhof/Isarsteg wurde schon begonnen.
Panoramaweg:
GR Kuplwieser erklärte, dass er mit dem zweiten Grundeigentümer am Panoramweg gesprochen habe, und dass dieser sein Einverständnis zur Auslichtung gegeben hat. 2. Bgm. Schwaiger schlug vor, dass man sich vor Ort mit dem Eigentümer über den Umfang besprechen sollte.
Unterstand am Kreplschroffen:
Kämmerer Hans Zahler erklärte in seiner Funktion als Vorstand des Johannivereins, dass man sich mit den Gebirgsschützen zusammen getan habe, um gemeinsam einen neuen Unterstand  als Ersatz für den an Silvester 2016 vom Feuer zerstörten zu errichten (Bilder vor, während und nach dem Brand). Der neue etwas größere Unterstand soll mit Panoramatafeln ausgestattet werden und weiter oben, rechts vom Kreuz in aufgepflockter Bauweise entstehen. Die Zimmererarbeiten werden von Marcus Sperer und Florian Baumann durchgeführt, die Fundamentarbeiten wird Christoph Zahler erledigen. Das Einverständnis des Grundeigentümers liegt vor.

Nachdem es keine weiteren Wortmeldungen mehr gab, beendete Bgm. Zahler um 20.29 Uhr den öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung und wünschte den Zuhörern einen guten Nachhauseweg.

WBE und BEI

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien für Beiträge

Schlagwörter

Bauernregel im Dezember

Um den Tag des Wunibald, da wird es meistens richtig kalt. 18. Dezember

Blogverzeichnis - Bloggerei.de